Über mich

Ich bin Sarah. Mittlerweile 24, aber die meisten schätzen mich auf 19 bis 20 (oder auf noch jünger, ich musste diesen Sommer meinen Ausweis beim Bierkaufen zeigen; und einmal wurde ich für die jüngere Schwester meiner sechs jahre jüngeren Schwester gehalten).

Hier kommt die fast ungeschönte Wahrheit darüber, wer ich eigentlich bin – und wie sich das auf meine Reise auswirken kann.

Charaktereigenschaften, die bei der Reise hilfreich sein werden:

  • ich kann Zeit fließen lassen. Manchmal ist das sehr unheimlich weil ich nicht bemerke, wie die Zeit vergeht, beim Warten oder Busfahren ist es sehr praktisch
  • ich fasse schnell viel Vertrauen. Das war bisher vorteilhaft, weil ich Menschen und ihr Leben besser kennenlernen konnte
  • oft habe ich überdurchschnittlich viel Glück
  • ich habe keinerlei Probleme damit, alleine zu sein
  • ich habe ein gutes Bauchgefühl, aber ich muss noch lernen, besser darauf zu hören

Charaktereigenschaften, die wahrscheinlich hinderlich sein werden:

  • ich bin öfter mal sehr verplant
  • ich durchdenke oft nicht alle Details, bevor ich etwas tue
  • meine Trägheit. Ihr wollt nicht wissen, wie lange ich morgens brauche, um aufzustehen, mich anzuziehen, ins Bad zu gehen und etwas zu essen… (bisheriger Rekord: drei Stunden).
  • oft hänge ich lieber im Internet herum, als vor die Türe zu gehen, ich übe mich gerade im imaginären In-den-Hintern-treten mit mittelmäßigem Erfolg.

„Was wäre eine typische Situation für mich auf der Reise?“

  • Exfreund: „Du wirst stundenlang unterwegs sein, um zum Ausgangspunkt einer Bergwanderung zu kommen – und dort feststellen, dass du nur Flip-Flops anhast und die Wanderschuhe noch unterm Bett stehen.“
  • Kleine Schwester: „Du wirst deine Schuhe verlieren.“
  • Vater: „Du wirst sicherlich irgendetwas Wichtiges vergessen oder verlieren.“

Die kennen mich zu gut :( und leider habe ich wirklich schon öfter meine Schuhe verloren.

Und hier noch ein paar andere aufschlussreiche Zitate:

  • „Du hast mich von Anfang an an Loona Lovegood erinnert“ Das ist ein exzentrisches, tagträumendes, ätherisches und verplantes Mädchen aus Harry Potter.
  • „Du hast ein Gedächtnis wie ein Goldfisch.“
  • Morgens: „Meine Güte, siehst du fertig aus! Wie ein Zombie!“
  • „Sarah, hörst du noch zu?“ „Ja, ich habe nur gerade nachgedacht“ oder taggeträumt; das ist wohl die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird
  • „Dir passiert bestimmt nichts, du hast echt drei Schutzengel“
  • „Ich weiß schon, wie das laufen wird. Zuerst bist du total begeistert davon, aber dann verlierst du das Interesse und bringst es nicht zu Ende. So wie *10 Beispiele*. Sei mal disziplinierter.“
  • „Jedes Mal wenn wir uns treffen hast du ein neues seltsames Hobby entdeckt, sei doch mal ein bisschen normaler! Du wirst echt exzentrisch.“
  • „Du bist ziemlich naiv. Aber nicht doof-naiv sondern irgendwie süß-naiv.“
  • „Du hast echt kein Einfühlungsvermögen!“ Ja, ich bin zwischenmenschlich öfter unbeholfen und sehr direkt.
  • „Sarah, nicht alle Menschen sind gut. Du fasst zu schnell Vertrauen. Das ist gefährlich.“ Sehr viele Menschen haben das gesagt, sollte ich mir Sorgen machen?
  • „Aha, und das hast du jetzt wieder im Internet irgendwo gelesen?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s